NATRUE - True Friends of Natural and Organic Cosmetics

Aktuelles

NATRUE feiert weiteren Meilens...

POSTED: 10.07.2018 IN:

Führende Marken der NOC-Branche vertrauen auf NATRUE 

Seit den ersten zertifizierten Produkten tragen die weltweit führenden Marken der zertifizierten Natur- und Biokosmetik, darunter namhafte Pioniere und Gründer von NATRUE wie Weleda, Dr. Hauschka, Lavera, Primavera oder Logocos, das NATRUE-Siegel. Über das vergangene Jahrzehnt hinweg kamen darüber hinaus neue, aufstrebende Marken hinzu. Seit Juni 2018 sind mehr als 6.000 NATRUE-zertifizierte Produkte von rund 230 bekannten Hersteller auf dem Markt erhältlich und es werden weitere folgen.

Das NATRUE-Label steht für Vertrauen und Glaubwürdigkeit, wie echte Natur- und Biokosmetik sein sollte. Es ist ein globales Siegel, das auf der ganzen Welt zu finden ist und bislang von Marken aus 32 verschiedenen Ländern verwendet wird – von den USA bis nach Japan und im Europäischen Markt.

Für den Konsumenten lässt sich mit dem Siegel auf den ersten Blick erkennen, ob ein Natur- und Biokosmetik-Produkt diesen Namen wirklich verdient und ob es von höchster Qualität ist. Das Vertrauen der Verbraucher in das NATRUE-Siegel lässt sich am weltweiten Umsatz der Produkte erkennen, die das NATRUE-Logo tragen. Dieser liegt bei einer Milliarde Euro. Der deutsche Markt ist mit einem Marktanteil von über 80 Prozent eine von NATRUE bestätigte globale Referenz.

Strenge und Transparenz: Was macht das NATRUE Label zur ersten Wahl bei den Marktführern?

Das NATRUE-Label steht für das Vertrauen darin, dass diejenigen, die es nutzen, sich dem Kampf gegen Greenwashing von Inhaltsstoffen und Produkten verschrieben haben. Die NATRUE-Kriterien unterstützen dieses Ziel, indem sie klare Anforderungen an den Inhalt eines Produktes, seine Natürlichkeit oder Bio-Eigenschaft stellen und sich dabei auf Authentizität, Transparenz und Klarheit -nicht auf Zweideutigkeit – konzentrieren.

Die Kriterien des NATRUE-Labels garantieren den Kunden Produkte, die ihre Interessen in den Mittelpunkt stellen und hochwertige Natur- und Biokosmetik liefern. Die Anforderungen des NATRUE-Labels bedeuten, dass zertifizierte Produkte keine Mineralöle, Silikone, GVO‘s, Mikroperlen, synthetische Duftstoffe oder Konservierungsstoffe wie Parabene enthalten dürfen. Darüber hinaus werden Anforderungen an biologische Abbaubarkeit bestimmter Inhaltsstoffe zum Schutz der Umwelt gestellt und ein weltweites Verbot für die Verwendung des Siegels bei Produkten ausgesprochen, bei denen Tierversuche erforderlich sind! Dank dieser Strenge und Transparenz ist das NATRUE-Label einer der Marktführer für zertifizierte Natur- und Biokosmetik mit der höchsten Anzahl zertifizierter Produkte.

Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE: „Über 10 Jahre nach den Anfängen des NATRUE-Labels und seiner Kriterien freuen wir uns über einen weiteren stolzen Meilenstein von mehr als 6.000 zertifizierten Produkten. Dieser Meilenstein ist zweifellos ein Beweis für das Engagement aller unserer Partner auf diesem Weg. Unser Ziel bleibt klar: Authentizität und Transparenz sind der Schlüssel zu Verbrauchervertrauen und Marktwachstum. Wir werden weiterhin das Bewusstsein für natürliche Hautpflege stärken und diese international schützen und fördern."

Mit Blick in die Zukunft: NATRUE wird auch weiterhin für eine höhere Qualität auf dem Naturkosmetik-Markt kämpfen

In den letzten zehn Jahren ist die Natur- und Biokosmetikbranche stark gewachsen. NATURE sieht ein deutliches Potenzial, dass sich dieser Trend zukünftig fortsetzen wird. Der Fokus liegt hier zunehmend auf bewusstem und ethischem Konsumverhalten. Entscheidend ist, dass das Vertrauen der Verbraucher in das branchenspezifische Wachstum bestehen bleibt. Dies kann nur durch Transparenz geschehen. Das bedeutet, alle neuen und etablierten Akteure müssen sich proaktiv dafür einsetzen, Greenwashing zu beseitigen, um die vom Konsumenten geforderte Authentizität zu gewährleisten.

Das ist der Grund warum NATRUE gegründet wurde – um den Markt zu schützen und zu fördern – und warum seine Mission seit dem ersten Tag darin besteht, eng mit den zahlreichen Interessengruppen, einschließlich der EU-Institutionen, zusammenzuarbeiten: Zum Wohle des Natur- und Biokosmetiksektors und der Verbraucher

NATRUE beteiligt sich an der “...

POSTED: 18.05.2018 IN:

NATRUE unterstützt die Veranstaltung und nimmt aktiv an der zweitägigen Konferenz teil. Insbesondere Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE, wird an der Podiumsdiskussion " Private und internationale Vorschriften - Maximierung der Green Auswirkungen " von 12:20 bis 13:20 am 1. Tag - Donnerstag, 31. Mai, teilnehmen . Herr Sven Gehrig wird auch als Vertreter eines der NATRUE-Gründungsmitglieder, der WALA GmbH (Dr. Hauschka, Deutschland), den Panel beitreten.

Am zweiten Tag wird Frau Jayn Sterland von NATRUE-Mitglieder Weleda UK die Veranstaltung mit einem Vortrag über "Bewusste Schönheit: bahnbrechend Nachhaltigkeit in der heutigen Kosmetikbranche" eröffnen” (09:25-09:50) und sie wird auch die diesjährige Ausgabe der Sustainability & Naturals in Cosmetics mit "Die Zukunft der nachhaltigen Kosmetik - was kommt als nächstes?" (15:25-15:50), beenden.

Mit ständig steigender Verbrauchernachfrage nach Naturstoffen und wachsendem Bewusstsein im Bezug auf Nachhaltigkeit, Produktlebenszyklus, Hersteller, Herkunft der Inhaltsstoffe und Verpackung, die Kosmetikindustrie ist dabei, ihre Praktiken und globalen Trends anzupassen, um im den Markt voraus zu bleiben. Ziel der Konferenz ist eine Plattform anzubieten, um diese Schlüsselthemen und Herausforderungen zu diskutieren und die aktuelle Best Practices und Ziele für den Sektor durch die Beteiligung mehrerer Stakeholder zu diskutieren.

Der erste Tag widmet sich um "Trends in der Natur- und Biokosmetikbranche", "Innovation in der Formulierung, Inhaltsstoffe und Rohstoffe" und "Kosmetikzertifizierungsstandards und -anforderungen", und Tag 2 zu den Aspekten "Marketing in nachhaltiger Kosmetik", "Management einer nachhaltigen Lieferkette" und "Trends in der nachhaltigen Kosmetikverpackung".

Diese zweitägige Veranstaltung verspricht, zu mehreren Schlüsselthemen in der Branche zu gelangen, die Schlüsselprofis aus der gesamten Kosmetikindustrie zusammen zu bringen, von Rohstofflieferanten über Einzelhändler bis hin zu Verbänden und mehr.

Für weitere Informationen zum Seminar, einschliesslich Registrierung, klicken Sie hier: www.cosmeticsconferences.com

NATRUE MITGLIEDSCHAFT VERSAMML...

POSTED: 16.05.2018 IN:

Die Mitgliederversammlung ist jedes Jahr eine grossartige Gelegenheit, die Herausforderungen des Natur – und Biokosmetiksketors zusammen mit den wichtigsten Erreungenschaften des vergangenen Jahres anzugehen und zu aktualisieren. Am Dienstag, 24. April 2018, hielt NATRUE seine jährliche Mitgliederversammlung in Frankfurkt ab. Die Gelegenheit, Mitglieder des Verbandes über seine Aktivitäten in den Bereichen Advocacy, Label und Forschung zu informieren. In diesem Jahr ist der internationale Verein erneut auf 75 Mitglieder weltweit angewachsen. NATRUE demonstrierte auch die starke Wirkung und das anhaltende Wachstum des NATRUE-Labels im Natur- und Biokosmetiks Sektor, das von den weltweit führenden Marken für zertifizierte Naturkosmetik ausgewählt wurde.

 

Herausragende Marktrelevanz

Zwischen 2017 un 2018 haben mehr als 500 neue Produkte und 12 neue Marken das Label übernommen. Im April 2018 wurden insgesamt 250 zertifizierte Marken in 31 Ländern weltweit registriert. Zum ersten Mal sind neue Marken aus Brasilien und Marokko dabei. Die kombinierten weltweiten Verbraucherumsätze, die auf Produkte mit dem NATRUE-Siegel zurückzuführen sind, übersteigen eine Milliarde Euro. Dieses zeigt, dass Verbraucher ein echtes Vertrauen in Kosmetikprodukte mit dem NATRUE-Siegel haben – eine echte Referenz in der zertifizierten Natur- un Biokosmetik Sektor.

 

Advocacy am Herzen

Als Grundprinzip von NATRUE, konzentriert sich das Advocacy-Aktivitäten für das kommende Jahr weiterhin auf die Definition von Produktkrieterien, den Schutz näturlicher Inhaltsstoffe und „grüne“ Behauptungen zur Bekämpfung von Greenwash zum Nutzen der Verbraucher und der Branche. Zu den neuen Schwerpunkten gehören auch der Verbleib von Inhaltsstoffen, Produkten, Kunststoffe einschliesslich Produktverpackungen und Nachhaltigkeit in der Umwelt. Laufende Tätigkeitsbereich und höchste Prioritäten für die Mitglieder umfassen Duftstoffallergene, endokrine Disruptoren, neue Pflanzenzuchttechniken und GVO, Nanomaterialien und ein globales Verbot für Tierversuche.

 

Innovative Abfälle für die Verpackung von Kosmetikprodukten

Letztes Jahr hat NATRUE seine Teilnahme an dem aufregenden und innovativen neuen Projekt URBIOFIN angekündigt, deren Ziel, den Abfall von Kunden in neue Produkte, einschließlich Kosmetikverpackungen, umzuwandeln ist. Ein Jahr später war es die Gelegenheit, die Mitglieder zu den Projekt- und Nachhaltigkeitsmassnahmen auf EU-Ebene zu informieren, die sich mit der Kreislauf- und Biobasierten Wirtschaft sich befasse. Das Projekt läuft bis Mai 2021 und weitere Informationen finden Sie hier :  https://www.urbiofin.eu/.  

 

"Seit mehr als 10 Jahren hat NATRUE die Stimme geliefert, und die Vielfalt unserer Aktivitäten zeigt Engagement für alle in der Branche. Wenn NATRUE engagierte Mitglieder und Label-Nutzer wachsen, stehen wir vor bestehenden und neuen Herausforderungen gemeinsam gegenüber. NATRUE wird immer Menschen, die sich nach hoher Qualität streben, die das Wachstum eines dynamischen und kontinuierlich innovativen Sektors unterstützen und den Verbrauchern auf der ganzen Welt zugute kommen, willkommen.” Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE

Hans Nijnens wird neuer Präsid...

POSTED: 20.04.2018 IN:

Der Vorstand des internationalen Natur- und Biokosmetikverbandes (NATRUE) hat in seiner Sitzung am 23. April 2018 entschieden, ab 1. Mai 2018 Herrn Hans Nijnens zum neuen Präsidenten von NATRUE zu ernennen.

Nijnens (1957), ehemaliger Geschäftsführer der Weleda Benelux SE, trat bereits 2013 in den Vorstand von NATRUE ein und vertrat Weleda als eines der Gründungsmitglieder. Von 2013 bis 2017 war er Vizepräsident von NATRUE. Seit vielen Jahren ist er Vermittler zwischen dem Vorstand und dem Sekretariat in Brüssel.

Wir danken Herrn Nijnens für dieses starke Engagement und wünschen ihm für seine neue Aufgabe viel Erfolg. Wir sind zuversichtlich, dass die NATRUE-Organisation mit diesem Schritt ihre Mission, Natur- und Biokosmetik im Sinne der Verbraucher weltweit zu schützen und zu fördern, verstärken wird.

NATRUE auf der Cosmoprof 2018:...

POSTED: 07.03.2018 IN:

Der Internationale Natur- und Biokosmetikverband mit Sitz in Brüssel, der sich für die Förderung und den Schutz von Natur- und Biokosmetik einsetzt, wird vom 15. bis 18. März an der internationalen Fachmesse für professionelle Schönheitspflege teilnehmen, um Schutzstrategien zu fördern und das Bewusstsein für authentische Naturkosmetik zu stärken.

Verbrauchertransparenz und Authentizität natürlicher und biologischer Kosmetikprodukte - dies sind die diesjährigen Themen des Verbandes auf der 51. Ausgabe der internationalen Schönheitsausstellung in Bologna gelten.

Auf einer großen Ausstellungsfläche (Stand A9 - Halle 21N) wird der in Brüssel ansässige internationale nichtgewinnorientierte Verband die Hilfsmittel zur Identifikation von Naturkosmetik und die Initiativen zur Bekämpfung des immer stärker werdenden Phänomens Greenwashing erläutern. NATRUE wird auch über Innovation als fundamentalen Treiber für eine qualifizierte Entwicklung der Branche und über das Thema Nachhaltigkeit sprechen.
NATRUE freut sich, mit den folgenden Mitgliedsunternehmen auszustellen: Dr. Hauschka (Wala Heilmittel), Kneipp, KHK lipcare and Naturdermal (COOP/Co.Ind), die ihre NATRUE-zertifizierten Produktneuheiten präsentieren werden.

Am Freitag 16. März von 10.45 bis 11.30 wird Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE, an der Diskussionsrunde "Natural and organic: an update of the industry" teilnehmen. Die Präsentation beginnt mit einem Seminar über den globalen Markt für Natur- und Biokosmetik, in dem die neuesten Trends und Entwicklungen eines schnell expandierenden Sektors vorgestellt werden, gefolgt von einer Debatte, die sich mit den zukünftigen Aussichten für Standards, grüne Rohstoffe und Werbestrategien befasst.

"Leider wächst das Greenwashing-Phänomen immer noch rasant, weshalb NATRUE es für substanziell hält, den Wert authentischer zertifizierter Natur- und Biokosmetik zu konsolidieren. Authentizität und Transparenz sind die Themen, die wir mit unserer Präsenz auf der Cosmoprof 2018 stärken wollen", sagte Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE.

Für weitere Informationen zum Seminar, einschließlich kostenloser Registrierung, klicken Sie hier: http://www.cosmoprof.com/educational/cosmotalks/natural-organic/ 

NATRUE auf der VIVANESS 2018: ...

POSTED: 07.02.2018 IN:

Vom 14. bis 17. Februar 2018 trifft sich die internationale Natur- und Biokosmetikbranche auf der VIVANESS in Nürnberg. NATRUE, der internationale nicht-gewinnorientierte Verband für Natur- und Biokosmetik, der 2016 ideller Träger der Messe wurde, stellt wieder mit einem Gemeinschaftsstand aus, unterteilt in zwei Bereiche: die Brand Galeria und auf der gegenüberliegenden Seite das Pioneers Gate.

Auf dem bisher größten Gemeinschaftsstand von NATRUE können Besucher NATRUE-zertifizierte Produkte aus aller Welt entdecken und sich über den Verband, das NATRUE-Siegel und aktuelle Entwicklungen in der Branche informieren. Die Branchenpioniere Laverana, Logocos, Primavera und Weleda werden gemeinsam auf dem Pioneers Gate (Halle 7A, Stand 251) ausstellen. Auf der gegenüberliegenden Seite wird die Brand Galeria (Stand 261) durch NATRUE und Vertreter von acht weiteren internationalen Herstellern von Natur- und Biokosmetik aus Australien, Frankreich, Deutschland und Italien besetzt sein.

Eckdaten zum NATRUE-Gemeinschaftsstand auf der VIVANESS 2018:

Wer:

lavera (Deutschland), Logocos (Deutschland), Primavera (Deutschland), Weleda (Deutschland), Biovégane und Dr. Scheller (BCG Baden-Baden, Deutschland), Delidea Bio, Bio Happy und Oyuna (Gala, Italien), Pure Papayacare (Australien) ), Beauty Garden (Frankreich), Frühmesner (Deutschland), HA THA (Deutschland), ÜBERWOOD (Deutschland), Yeso 'Cosmetics (Italien).

Wann: Mittwoch, 14.02. bis Samstag, 17.02.2018

Wo: Messe Nürnberg | Halle 7a | Stand 251 und Stand 261

Durch das wachsende Interesse der Verbraucher an Natur- und Biokosmetik wird es notwendig, die Verbraucher bei ihrer Kaufentscheidung zu unterstützen. Greenwashing bleibt jedoch ein allgegenwärtiger Missbrauch, um die Eigenschaften eines Produktes als ethischer, nachhaltiger, natürlicher, biologischer oder umweltfreundlicher darzustellen, als es tatsächlich ist. Greenwashing kann sich vor allem negativ auf authentische Hersteller auswirken, das Vertrauen der Verbraucher in der Branche demotivieren und untergraben und so letztlich die zukünftige Entwickung des authentischen Sektors beeinflussen. Der Schutz und die Förderung authentischer Natur- und Biokosmetik ist ein zentrales Anliegen des internationalen nichtgewinnorientierten Verbandes und daher gilt das Motto des Verbandes auf der Vivaness dieses Jahr das Grundprinzip: "Das Recht zu wissen, das Recht zu wählen" ("the right to know, the right to choose").

"Der zunehmende Wandel in der Branche hin zu natürlichen Zutaten und nachhaltigen Praktiken ist positiv, aber es bedeutet auch, dass NATRUEs über zehnjähriges Engagement in diesem Sektor nach wie vor relevant ist und sich der Verband weiterhin für die Interessen der Branche einsetzen, durch das NATRUE-Label einen strengen Standard fördern und dem Verbraucher qualitativ hochwertige Informationen über natürliche und biologische Kosmetikprodukte und deren Inhaltsstoffe bieten muss", sagte Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE, und fuhr fort: "Zweifellos stellt die VIVANESS eine wichtige internationale Plattform für NATRUE und seine Mitglieder dar, um Strategien auf die Tagesordnung zu setzen, mit anderen Akteuren zu interagieren, das Bewusstsein und den Respekt für Authentizität und, in Ermangelung einer strengen offiziellen Definition, für die Zertifizierung von Natur- und Biokosmetik zu stärken."

Das NATRUE-Team steht während der Messetage den Besuchern zur Verfügung. Darüber hinaus wird Dr. Smith am Mittwoch, dem 14. Februar um 13:00 Uhr im NCC Ost, Halle Tokio, bei der Eröffnunszeremonie der Vivaness anwesend sein; am Donnerstag, dem 15. Februar um 09:30 Uhr am Let's talk VIVANESS, Halle 7A, am offiziellen Vivaness Blogger-Event teilnehmen, sowie folgende Präsentationen (auf Englisch) halten:

  • Donnerstag, 15. Februar, 11: 00-11: 45 Uhr: Against Greenwash: Communicating the added value of certified natural and organic cosmetics to the consumers in 2018
  • Freitag, 16. Februar, 13: 00-1: 45 Uhr: Cosmetic Packaging, Sustainability and the Renewable Circular Economy: EU-funded URBIOFIN project

Weitere Informationen zu den Gesprächen finden Sie hier.

POSTED: IN:

URBIOFIN Newsletter veröffentl...

POSTED: 25.01.2018 IN:

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass der 2. URBIOFIN-Newsletter fertig ist. Gerne könnt Ihr es über Eure eigenen Kanäle und Netzwerke verbreiten.

NATRUE hat sich diesem EU-finanzierten Projektkonsortium verpflichtet, das sich mit der Umwandlung des biologischen Anteils von Siedlungsabfällen in verschiedene Bioprodukte mit hohem industriellen Interesse befasst.

In dieser Ausgabe könnt Ihr lesen, wie der erste Meilenstein erreicht wird, d. h. die Charakterisierung und Auswahl des besten biologischen Anteils von Siedlungsabfällen, der die Grundlage für weitere Untersuchungen in dem Projekt bildet. Außerdem erfährt Ihr über die 2. Generalversammlung und das BBJ JU Stakeholder Forum in Brüssel, wo das Projekt vorgestellt wurde.

Wenn Ihr mehr erfahren und dem Projekt folgen möchtet, empfehlen wir, Euch für den Newsletter anzumelden und die Homepage www.urbiofin.eu zu besuchen.

Von festen Siedlungsabfällen b...

POSTED: 17.07.2017 IN:

Seit dem 1. Juni 2017 ist NATRUE Partner einer spannenden und innovativen EU-finanzierten neuen Nachhaltigkeitsinitiative, URBIOFIN, deren Ziel es ist, den organischen Teil der festen Siedlungsabfälle in biobasierte bzw. ökologische Produkte, einschließlich Produktverpackungen, umzuwandeln.

Seit zehn Jahren dem Schutz und der Förderung authentischer Natur- und Bio-Kosmetik verpflichtet - ein Sektor, der sich zunehmend weiterentwickelt dank der ständigen und wachsenden Aufmerksamkeit auf Nachhaltigkeit -, freut sich NATRUE, am europäischen nachhaltigen URBIOFIN-Projekt teilzunehmen. Letzterer wird vom spanischen Ingenieurbüro IMECAL koordiniert und erhielt im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms der Europäischen Union Horizon 2020 im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 745785 eine Finanzierung.

In seiner Rolle als Projektpartner gibt NATRUE "ein weiteres wichtiges Signal für Nachhaltigkeit und aktive Verantwortung. Der Verband trat dem Industriekonsortium-Projekt bei, um daran mitzuwirken, die Umweltbelastung zu lösen und zum Übergang zu einer erneuerbaren zirkulären Bioökonomie durch nachhaltige Umwandlung von Siedlungsabfällen in zielgerichtete Produkte wie Kosmetikverpackungen beizutragen ", erklärt NATRUE-Präsidentin Klara Ahlers.

NATRUE nahm an der Kick-off-Sitzung des URBIOFIN-Projekts teil, das am 12. und 13. Juni 2017 in Valencia, Spanien, stattfand. URBIOFIN, das voraussichtlich vier Jahre dauern wird, wird zeigen, wie zehn Tonnen fester Siedlungsabfälle organischen Ursprungs pro Tag in biobasierte bzw. ökologische Produkte umgewandelt werden können, wodurch die gesamte Wertschöpfungskette einschließlich der Einbeziehung von Abfallwirtschaftsbehörden in alle 28 europäischen Mitgliedstaaten sowie die Validierung von Produkten, die von Endverbrauchern ausgewählt wurden. Ziel ist es, auf eine nachhaltigere Bioökonomie zuzugreifen, indem wir wertvolle und marktfähige ökologische produkte wie kosmetische Produktverpackungen aus Siedlungsabfällen gewinnen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Meilenstein für die Natur- und...

POSTED: 11.05.2017 IN:

NATRUE setzt sich weltweit für einheitliche Standards ein Podiumsdiskussion thematisiert EU-Rechtsrahmen für Natur- und Biokosmetik Führender Verband bestätigt seine Rolle als Stimme der Branche.

Zehn Jahre Verbandsarbeit auf internationaler Ebene, über 60 Mitglieder aus 20 Ländern und über 5.000 zertifizierte Produkte: Das ist in Zahlen ausgedrückt die positive Zwischenbilanz des laufenden Jahres, die der internationale Verband für Natur- und Biokosmetik NATRUE auf seiner Hauptversammlung am 30. Mai 2017 in Brüssel präsentierte. Die Versammlung markierte einen Meilenstein für den Verband sowie für die gesamte Branche: Seit zehn Jahren tritt NATRUE für eine strenge offizielle Definition für natürliche und biologische Kosmetik auf internationaler Ebene ein. Über 50 Branchenvertreter, Journalisten, Blogger und Vertreter von Politik und Verbänden nahmen an der Versammlung teil und bestätigten so den Bedarf nach einer Organisation, die sich für den Schutz von Natur- und Biokosmetik einsetzt.

Wie sieht der Natur- und Biokosmetikmarkt der Zukunft aus?

Der EU-Rechtsrahmen und wie sich dieser zu Natur- und Biokosmetik verhält, war auf der Jahreshauptversammlung das Thema einer hochkarätigen Podiumsdiskussion mit Mitgliedern des Europaparlaments, Branchenexperten und Stakeholdern, darunter Juliette Leroux, GVO- Expertin für Die Grünen/Europäische Freie Allianz im Europäischen Parlament und Dr. Gerald Renner, Director Technical Regulatory Affairs, Cosmetics Europe. Die Experten diskutierten über den aktuellen Rechtsrahmen, den Natur- und Biokosmetikmarkt, die Erwartungen der Verbraucher und künftige Entwicklungen. Die Vor- und Nachteile des aktuellen Systems sowie Verbesserungsmöglichkeiten kamen ebenfalls zur Sprache. "Das Interesse an der Podiumsdiskussion zeigt uns, wie viel Interesse es an Natur- und Biokosmetik gibt und wie sich die Branche als Ganzes auf grünere Inhaltsstoffe und auf Nachhaltigkeit besinnt. Aufgrund der fehlenden offiziellen Definition für natürliche und biologische Kosmetik spielen private Standards für die Orientierung der Verbraucher noch immer eine wichtige Rolle", sagt Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE. "Um Verbrauchern weltweit einen gleichbleibend hohen Standard zu gewährleisten, setzt sich NATRUE für eine angemessene Gesetzgebung ein, die Inhaltsstoffe schützt und fördert strikte Richtlinien."

Engagement für Umwelt, Hersteller und Verbraucher

Auch in Zukunft will NATRUE sein Engagement weiter ausbauen und sich für Natur- und Biokosmetik weltweit einsetzen. Auf der Hauptversammlung stellte NATRUE vor, wie der Verband dies erreichen will: durch den Einsatz für die Umwelt, für Hersteller und für Verbraucher. Am 1. Juni 2017 startet mit Horizon 2020 ein Förderprogramm der EU, an dem NATRUE mitwirkt. Ziel ist es, das Problem der Umweltverschmutzung zu vermindern und auf eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft umzustellen. Dies soll unter anderem dadurch erreicht werden, dass Siedlungsabfälle dazu verwendet werden, um Verpackungen für Kosmetikprodukte zu produzieren. Klara Ahlers, Präsidentin von NATRUE, sagte dazu: "Seit 10 Jahren engagiert sich NATRUE international für den Schutz und die Förderung authentischer Naturkosmetik und für die Naturkosmetikbranche in Europa sowie weltweit. Darüber hinaus setzt NATRUE mit der Teilnahme am EU-Forschungsprojekt Horizon 2020, das im Juni 2017 beginnt, ein weiteres wichtiges Signal für Nachhaltigkeit und aktive Verantwortung. Unser Verband trat dem Projekt des Industriekonsortiums bei, um das Problem der Umweltverschmutzung zu beheben und um dazu beizutragen, dass die Umstellung auf eine erneuerbare Kreislaufwirtschaft gelingt. Dazu sollen Siedlungsabfälle nachhaltig in Produkte wie Verpackungen für Kosmetika umgewandelt werden."

Um auch denjenigen Herstellern, die nicht NATRUE-zertifiziert sind, die Möglichkeit zu geben, zusammen mit dem Verband für die Belange von Natur- und Biokosmetik einzutreten, wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung zudem die assoziierte Mitgliedschaft eingeführt.

Im Dschungel der verschiedenen Werbeaussagen und Label ist es wichtiger denn je, den Verbrauchern eine Orientierung zu geben. Daher hat NATRUE in Kooperation mit Simpleshow ein Video produziert, welches zeigt, wie Verbraucher Greenwashing-Produkte von echter Natur- und Biokosmetik unterscheiden können. Das Video, welches auch auf Youtube (https://www.youtube.com/user/NatrueFriends) zu finden ist, wurde auf der Jahreshauptversammlung erstmals gezeigt. Francesca Morgante, Label and Communication Manager bei NATRUE, erklärt: "Mit über 5.000 NATRUE-zertifizierten Produkten haben wir einen bemerkenswerten Meilenstein erreicht. Unsere Bemühungen gehen aber über reine Zahlen hinaus: Wir sind sehr daran interessiert, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die unsere Werte teilen und wir glauben an die Verantwortung, Verbraucher über die Risiken des Greenwashings zu informieren. Verbraucher wie Emma, ​​die Hauptfigur unseres neuen Videos, wollen natürliche und biologische Produkte, wissen aber, dass nicht alle Produkte so natürlich und biologisch sind, wie sie behaupten - NATRUE ist hier um zu helfen."

NATRUE bleibt Stimme der Branche

NATRUE feiert 2017 sein zehnjähriges Bestehen - Zeit, einen Blick zurück zu werfen. Auf der Jahreshauptversammlung stellte NATRUE-Präsidentin Klara Ahlers den NATRUE Report 2016 vor und ließ ein erfolgreiches Jahr Revue passieren: Im Februar 2016 wurde NATRUE offizieller Sponsor der VIVANESS und präsentierte sich mit einem Gemeinschaftsstand auf der internationalen Fachmesse. Im Sommer wirkte NATRUE am Entwurf der aktualisierten Fassung der EU-Richtlinien für Claims von Kosmetikprodukten mit und beteiligte sich ganzjährig an zahlreichen Branchentreffs und Gipfeltreffen wie dem Cosmetics Business Regulatory Summit (CBRS) im Mai 2016 in Brüssel. Im Dezember wurde bekanntgegeben, dass 2016 35 neue internationale Hersteller das NATRUE-Label tragen dürfen. NATRUE ist und bleibt also eine starke Stimme für echte Natur- und Biokosmetik. Das Ziel des Verbands ist es auch weiterhin, ein Bewusstsein für natürliche Hautpflege zu schaffen und dieses auf internationaler Ebene zu fördern und zu schützen.

<< Erste < zurück Page 1 Page 2 vor > Letzte >>